Europäisches Parlament: Abschaffung des Übereinstimmungsfaktors

English


Ab September 2022 müssen Autos die EU-Grenzwerte für NOx-Emissionen unter realen Fahrbedingungen einhalten, so das Europäische Parlament. Am 17. September 2020 nahm das Parlament mit 485 Stimmen bei 169 Gegenstimmen und 42 Enthaltungen seine Position zum Vorschlag der Kommission zur Wiedereinführung gesetzlicher Ausnahmen (durch einen so genannten Übereinstimmungsfaktor) für Stickoxid-Emissionen (NOx) von leichten Personen- und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) für die Typgenehmigung von Fahrzeugen, die unter realen Fahrbedingungen getestet werden, an, um dem Urteil des EU-Gerichtshofs vom 13. Dezember 2018 nachzukommen. Die Abstimmung unterstützte einen Vorschlag des Umweltausschusses (ENVI), dass alle Autos innerhalb von zwei Jahren die Euro-6-Kriterien für akzeptable Grenzwerte für Abgasemissionen einhalten sollten.


Nach der Abstimmung sagte der Berichterstatter des Parlaments zu diesem Thema, Esther De Lange: „Das heutige Ergebnis beruht auf einer breiten Übereinstimmung zwischen den Fraktionen. Wir müssen die Diskrepanz zwischen den in Labors und den unter realen Fahrbedingungen gemessenen Emissionen realistisch einschätzen, indem wir die mit diesen Messungen verbundenen statistischen und technischen Unsicherheiten berücksichtigen. Gleichzeitig ist es wichtig, Ehrgeiz zu zeigen, indem wir den Wert für den Übereinstimmungsfaktor durch jährliche Korrekturen schrittweise nach unten korrigieren, auf der Grundlage der wissenschaftlichen Bewertungen der Gemeinsamen Forschungsstelle.“


Das Parlament ist nun bereit, Verhandlungen mit den Mitgliedsstaaten über ein endgültiges Regelwerk aufzunehmen.


Eine ausführliche Erläuterung der RDE und des Übereinstimmungsfaktors ist im EAC-Newsletter Januar-März 2020 zu finden.

Weiterführende Links:

Pressemitteilung: Neue Pkws sollen EUEmissionsgrenzwerte unter realen Fahrbedingungen einhalten.

EAC-Newsletter Januar-März 2020 – RDE und Übereinstimmungfaktor.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TRAN: Europäische Datenstrategie

English Am 1. Dezember beschäftigte sich der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments (TRAN) erstmals mit der im Februar von der Europäischen Kommission vorgestellten europäischen Datenstrategie

Büro Brüssel

Avenue Michel-Ange 69
1000 Brussels, Belgien
Telefon: +32 (0) 2 734 1562

Büro Berlin

Leipziger Platz 8

Postalisch: Erna-Berger-Str. 5

10117 Berlin, Deutschland
Telefon: +49 (0) 30 95 998 648
Fax: +49 (0) 30 39 840 080

  • White Twitter Icon
  • White LinkedIn Icon
  • White Facebook Icon

©2021 by EAC European Automobile Clubs.